Geschichte und Tradition unserer Fahne

Fahnen wurden einst als Stammes- oder Feldzeichen genutzt. Ihre ursprüngliche Verwendung fand die Fahne im Kampf! Hier wurde sie als Orientierungspunkt eingesetzt, diente zur Stärkung der Moral in der Truppe und gab den Befehlshabern eine bessere Übersicht im Tumult der Schlacht. Hierauf ist auch zurückzuführen, dass sie ihre symbolische Bedeutung für Ehre und Treue bekam und es unter Strafe stand, Fahnenflucht zu begehen. Sie gewann ein ungeheures Prestige. So groß, dass der Verlust der Fahne zur größten Schmach wurde, die eine Einheit treffen konnte. Im Gefecht wurden die Fahnen stets von dem jüngsten Offizier, dem Fähnrich, begleitet. Er hatte die Pflicht, dafür zu sorgen, dass das Symbol der Einheit nicht in Feindeshand geriet.

Eine Abwandelung dieser Pflicht pflegen wir z.B. mit der Tradition die eigene Schützenmütze, oder die Insignien der Kompanie, besonders zu Schützenfestzeiten vor einem Verlust in die Hände einer anderen Kompanie zu bewahren.

Auch wenn Fahnen heute nicht mehr als taktische Feldzeichen genutzt werden, sogar immer mehr an Bedeutung verlieren, so bedeutet dies nicht, dass sie nicht immer noch als ein Symbol für Tradition, Identifikation oder der Treue zu einem Land oder einer Gemeinschaft genutzt werden.

Unsere aktuelle Fahne wurde in den vergangenen 65 Jahren zu jedem Schützenfest und bei besonderen Anlässen, zu eben diesem Zwecke an der Spitze unserer Kompanie getragen!

Sie ist nicht die erste Fahne, sondern bereits die dritte Fahne im Dienst unserer Kompanie. Die erste Kompaniefahne stammt aus dem Jahre 1775, die aktuelle Fahne aus dem Jahre 1956. Zum damaligen Schützenfest wurde sie, nachdem die ursprüngliche Fahne in den Flammen des zweiten Weltkrieges zerstört wurde und auch die zweite Fahne aus dem Jahre 1886 nicht mehr getragen werden konnte, neu hergestellt und ihrer Bestimmung übergeben.

Die Verwurzelung der Alten Allgemeinen in der Geschichte der Stadt Bottrop, wurde durch eine Eiche und den Spruch „Aus alter Wurzel neue Kraft“ treffend und unmissverständlich gezeigt. Die Äste der Eiche legen sich schützend um das rote Wappen mit dem weißen westfälischen Pferd. Auf der anderen Seite sind neben den beiden oben beschriebenen Jahreszahlen, 1775 und 1956, noch der Schriftzug der “Alten Allgemeinen” und der “3. Kompanie” golden gedruckt. Mittendrin prangt das 1956 aktuelle Bottroper Stadtwappen.

Der Fahnenstab, welchem die eigentliche Fahne angehängt ist, endet nicht mit einer profanen Spitze. Die Fahne der Dritten trägt an ihrer Spitze das „Tier“ aller Schützen der Alten Allgemeinen Bürgerschützengesellschaft, die Schwalbe. „Sie fliegt da froh und heiter“ immer der Dritten Kompanie voraus. Regelmäßig erklingt aus allen Lagern des Bataillons, aus voller Kehle ein Lied nur zu ihren Ehren!

Der Zahn der Zeit nagt auch an den Insignien unserer Tradition und so ist es nun soweit! Die bisherige Fahne wird noch in diesem Jahr durch eine neue Fahne ersetzt. Die langen Planungen sind abgeschlossen und die Stickereien im vollem Gange.

Du magst vielleicht auch